huawei mediapad 10 link wird mit android 4.1.2 ausgeliefert – erster kurztest

seit freitag bin ich im elitären kreis der 10.1″er. nach samsung galaxy tab, 45€-china-tab, 50€-china-tab und lenovo ideapad ist nun der erste nicht-7-zöller in meinem geräte-pool angekommen.

schuld daran ist vorrangig der vorübergehende defekt des lenovo ideapad. dieses startet nach einem gewollten software-reset nicht mehr richtig – die oberfläche ist nicht mehr zu erreichen. aber einer wie ich ohne tablet, ist nicht einer wie ich.

ich fand relativ schnell einen größeren ersatz: das huawei mediapad 10 link. es wurde im februar auf dem mwc vorgestellt, ende mai angekündigt und lag freitag in der post. die daten sind nicht der absolute burner, aber an sich wirklich nicht von schlechten eltern:

  • Hi-Silicon K3V2 Cortex-A9 Quad-Core 1.2GHz
  • 1 GB RAM, 8 GB ROM (schon mit 32GB µsd aufgerüstet)
  • IPS-Display, 1280 x 800 Pixel
  • wlan 802.11 b/g/n, umts HSDPA: 42 MBit/s, HSUPA: 5,76 MBit/s
  • 3,0 und 0,3 Megapixel kameras
  • 6600 mAh akku

und die größte überraschung war: android 4.1.2! das ist zwar nicht die neuste version, allerdings kaufte ich das gerät mit dem wissen, dass es nur 4.0.x installiert haben sollte. somit ist es nicht so schlimm, dass es bisher noch keine custom-roms gibt. aber beim lenovo kam ich (glücklicherweise) auch ohne custom-rom zurecht. letzteres wird hoffentlich durch den lenovo-support wieder lauffähig gemacht und bald wieder einsatzbereit sein.

ansonsten kann man das tablet für alles nutzen, wozu man so ein tablet halt nutz – surfen, spielen, arbeiten, video-streaming etc. die materialien und verarbeitung machen einen sehr wertigen eindruck. einziger wermutstropfen ist, dass es noch kein/kaum zubehör für das mediapad gibt. aber ich hoffe das ändert sich genau wie das vorhandensein von custom-roms.

Diese Diashow benötigt JavaScript.